ISG Infrasys führt eine neue Wärmebildkamera ein, die Gefahrgut oder Gasundichtigkeiten lokalisieren kann.

ISG Infrasys, der Weltmarktführer für Brandbekämpfungswärmebildkameras, hat die neue ‚X-Serie‘ eingeführt.  Die X380 ist eine leistungsstarke Wärmebildkamera im handlichen Kleinformat, die die Bildklarheit und die Merkmale der größeren Kameras liefert.

Die X380 bietet super klare, hochauflösende Bilder, auf einem vollwertigen LCD-Bildschirm. Die ganze Bauweise der Kamera bildet ein kompaktes, leichtes System, welches viele kundenspezifische Anforderungen bei der Wahl der Ausstattung erleichtern kann.

Die Merkmale, wie intelligenter Fokus und direkte Temperaturmessung (DTM), sind als Standard bereits installiert.                                                                                                                                

Der Kunde kann wählen zwischen der einfachsten Version, mit einem Bedienungsknopf, für Ein – und Ausschaltfunktion, oder bis zu fünf Knöpfe mit Funktionen wie das neue exklusive Cold Spot Tracking.  Das ermöglicht, in Notfallsituationen an Ventilen oder anderen undichten Stellen, austretende Gase oder gefährliche Flüssigkeiten zu erkennen und genau zu lokalisieren. Das andere Merkmal, Hot Spot Tracking, zeigt die heißeste Stelle im Bild und das auf eine neue dynamische Weise.

 

David Little, Vorstandsvorsitzender von ISG Infrasys, kommentiert:

"Unsere Entwicklungsteams sind bekannt für ihre Kompetenz,  die Wirksamkeit von Wärmebildaufbereitung ständig zu verbessern.

Mit der Einführung der X380 Serie fahren wir fort, die einzigartige Merkmale zu liefern, die die Lage des Feuerwehrmannes in gefährlichen Umgebungen verbessern werden ".

David setzt fort, "niemand maximiert das Potential der Wärmebildaufbereitung so, wie ISG Infrasys. Das ist der Kern von dem, was wir machen".